DAS Krisenpräventionsinstrument für JEDES kleine und große Unternehmen heißt Liquiditätsplan!

Gern informieren wir Sie darüber, dass Sie sich unsere Beratung fördern lassen können. Nähere Informationen finden Sie unter: Beratungszuschüsse. Zuschüsse von bis zu 90 Prozent sind möglich.

Warum sind Liquiditätsplanung und Liquiditätssteuerung wichtig?
Die Liquidität ist eines der Herzstücke JEDES Unternehmens, egal wie klein oder wie groß dieses ist. So wie ein Herz ohne Blut nicht funktioniert, funktioniert ein Unternehmen ohne ausreichende Zahlungsmittel nicht. Der Liquiditätsplanung und der Liquiditätssteuerung kommt damit eine essentielle Bedeutung zu.

Wie können Sie das Instrument bei sich im Unternehmen einführen?
Das ist ganz einfach, denn wir halten einen Liquiditätsplan vor, den wir gemeinsam auf Ihr Unternehmen abstimmen, so dass Ihr individueller Liquiditätsplan entsteht. Sie erhalten eine Einweisung, wissen wie der Liquiditätsplan geführt wird und erhalten in gewissen zeitlichen Abständen eine begleitende Beratung, also ein Unternehmercoaching. Sie können den Liquiditätsplan eigenständig interpretieren und wissen genau, worauf es ankommt.

Warum nützt Ihnen unser Liquiditätsplan?
Unser Liquiditätsplan nützt Ihnen, weil er Ihnen bereits heute anzeigt, wie Ihr Kontostand bzw. Ihre Liquidität morgen aussehen wird, sofern Ihre Planungen in Form von Zahlungsmittelzuflüssen und Zahlungsmittelabflüssen eintreten. Und diese Erkenntnis entnehmen Sie weder Ihrer laufenden Buchhaltung noch Ihrer Bilanz bzw. Ihrem Jahresabschluss, denn es geht bei der Liquiditätsplanung vor allem um Ihre Zukunftsplanung, und die Zukunftsplanung dürfte DAS Herzstück Ihres Unternehmens sein.

Es für Sie durchaus beruhigend, wenn Sie unbesorgt in die Zukunft schauen können und wissen, dass Sie bspw. in den kommenden sechs bis zwölf Monaten keinen Liquiditätsengpass zu erwarten haben.

Es ist für Sie hilfreich, zu wissen, welchen Betrag Sie für Nachzahlungen an bspw. Sozialversicherungsträger und Finanzamt zu welchem Zeitpunkt bereit halten müssen, ohne Ihre Liquidität zu gefährden.

Es ist für Sie nützlich, heute schon zu erkennen, dass sich bspw. in einem halben Jahr ein Liquiditätsengpass einstellt, denn dann können Sie heute noch reagieren und Maßnahmen, wie z.B. Kundenakquisition, Kostenreduktion ergreifen und bzw. oder Finanzierungsgespräche mit Ihrer Bank vorbereiten und führen.

Beachten Sie ferner, dass es Ihnen mit einer funktionierenden Liquiditätsplanung wesentlich einfacher gelingt, ausreichend Liquidität vorzuhalten. Denn innerhalb eines Liquiditätsplanes werden z.B. folgende Dinge berücksichtigt: Steuerliche Nachzahlungen bzw. Vorauszahlungen an das Finanzamt, Nachzahlungen an Sozialversicherungsträger, einsetzende Tilgungen für erhaltene Darlehen und Kredite, Ersatz- und Erweiterungsinvestitionen, erbrachten Leistungen bzw. Lieferungen, die kundenseitig mit zeitlicher Verzögerung bezahlt werden, Investitionsabzugsbeträge, die nicht genutzt wurden und dazu führen können, dass diese gewinnerhöhend aufzulösen sind, was zu einer steuerlichen Mehrbelastung führen kann usw.

Ihr Krisenpräventionsinstrument ist nur einen Anruf weit entfernt, Sie erreichen uns in Hamburg unter Tel.: 040-28 51 37 31.
 

Bitte denken Sie auch an die Möglichkeit der Beantragung einer geförderten Beratung.
Zuschüsse von bis zu 90 Prozent sind möglich. Nähere Informationen erfahren Sie unter: Beratungszuschüsse.
 
copyright: neue impulse hamburg Unternehmensberatung


 
schließen