Sie möchten ein Spielwarenfachgeschäft eröffnen oder übernehmen?

Als GründerIn eines Spielwarenfachgeschäftes in Hamburg oder dem Hamburger Umland sollten Sie folgendes beachten:

Das Weihnachtsgeschäft (November und Dezember eines Jahres) macht nicht selten 30 bis 40 Prozent des Jahresumsatzes aus.
Insofern ist der Erfolg eines Geschäftsjahres sehr stark abhängig von einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft. Zudem ist es wichtig, dass Sie bzgl. der Einstandspreise konkurrenzfähig sind und bleiben. Mehr als 80 Prozent der inhabergeführten Einzelhändler haben sich deshalb sogenannten Einkaufsverbänden angeschlossen. Ein Vorteil liegt darin, dass über den so bezeichneten Zentraleinkauf aufgrund der Losgrößen Druck auf die Hersteller ausgeübt werden kann, was die Einkaufspreise anbelangt. Insofern kann es durchaus vorteilhafter sein, sich einer Einkaufskooperation anzuschließen, als selber bei den Herstellern zu kaufen und dafür ggf. höhere Einstnadspreise zu akzeptieren. Denn das kann an Ihrer Marge zehren.

Bitte nehmen Sie mindestens an der jährlich stattfindenden Spielwarenmesse in Nürnberg teil, um sich bzgl. der Neuentwicklungen auf dem aktuellen Stand zu halten. Im Hinblick auf das Bestellwesen dürfte es durchaus Sinn machen, nicht das ganze Budget am Jahresbeginn aufzubrauchen, sondern noch einen gewissen Anteil für Nachorderungen zurück zu halten.

Aus unserer Erfahrung benötigen Sie mindestens 100 bis 200 qm oder mehr an Verkaufsfläche. Bitte halten Sie Ausschau nach Ladengeschäften mit größeren oder großen Fensterflächen. Zudem empfehlen wir Ladengeschäft in Ecklagen, da diese von zwei Straßen gut gesehen werden können. Bitte berücksichtigen Sie, Sie müssen auffallen. Wählen Sie deshalb bitte eine ansprechende und keine versteckte Lage. Vorteilhaft kann sicherlich auch eine Lage sein, die in der Nähe von Kinderärzten, Kindertagesstätten, Spielplätzen, Schulen, an großen und viel befahrenen Straßen usw. liegt.

Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie die renommierten Marken der bekannten Spielwarenhersteller benötigen werden (auch wenn die Verdienstmarge daran vielleicht nicht ganz so hich ist), um die Klientel ins Ladengeschäft zu bekommen.

Berücksichtigen Sie auch, dass ein auch für die Kinder einprägsamer Firmenname mit Maskottchen hilfreich sein kann, um im Gedächtnis der Kleinen zu sein und zu bleiben.

Bedenken Sie, dass es für Sie ggf. auch die Möglichkeit gibt, neben dem stationären Handel zusätzlich im Onlinehandel tätig zu werden, bspw. mittels eines eigenen Onlineshops, mindestens aber benötigen Sie eine professionelle und suchmaschinenoptimierte Homepage.

Wir helfen Ihnen gern bei der Erstellung Ihres Businessplan für Ihr Spielwarenfachgeschäft, damit Sie die notwendigen Kredite bei der Bank oder anderweitigen Förderinstituten wie bspw. der KfW oder der Investitions- und Förderbank Hamburg beantragen können. Darüber hinaus beraten wir Sie bei der Findung geeigneter Marketingmaßnahmen und Verkaufsmaßnahmen, der Führung des Geschäfts und machen Sie fit in Sachen Personalführung.

Wir vefügen über detaillierte Brancheninformationen und zählen Inhaber von Spielwarenfachgeschäften zu unseren Mandanten.

Rufen Sie uns gern an und vereinbaren Ihr persönliches Beratungsgespräch. Sie erreichen uns in Hamburg unter Tel.: 040.28513731.


 
schließen