Sie möchten einen ambulanten Pflegedienst gründen oder übernehmen?

Wenn Sie einen ambulanten Pflegedienst gründen oder übernehmen möchten, sollten Sie  das Folgende beachten:

Sie dürfen die Tätigkeit nur dann uneingeschränkt ausüben, wenn Sie Kinderkrankenschwester, Krankenschwester, Kinderkrankenpfleger, Krankenpfleger oder staatlich examinierter Altenpfleger (-in) sind und eine 460-stündige Weiterbildung für leitende Funktionen absolviert haben. Wenn Sie überwiegend Behinderte betreuen, können auch staatlich anerkannte Heilerzieher die Funktion des Pflegedienstleiters übernehmen.

Sie müssen Ihren Beruf innerhalb der letzten 5 Jahre in Vollzeit ausgeübt haben.

Pflegedienste dürfen nur unter ständiger Verantwortung einer ausgebildeten Pflegefachkraft geführt werden und für Ausfalltage muss eine weitere gleich qualifizierte Kraft bereit stehen. Das bedeutet, dass das Pflegeteam über mindestens zwei verantwortliche Pflegefachkräfte im Sinne des Gesetzes verfügen muss. Sofern Sie ebenfalls Leistungen der häuslichen Krankenpflege erbringen wollen, müssen Sie mindestens vier Pflegefachkräfte beschäftigen. In Hamburg verhält es sich aktuell so, dassneben der verantwortlichen Pflegefachkraft, eine Stellvertretung, zwei weitere Pflegefachkräfte und eine Pflegekraft vollzeit tätig sein müssen, um auch die Leistungen der häuslichen Krankenpflege nach SGB V erbringen zu können. 

Hilfskräfte und angelernte Kräfte dürfen nur unter der fachlichen Anleitung einer Pflegefachkraft arbeiten und der Anteil an 450-EUR-Kräften insgesamt darf 20 Prozent der Beschäftigten nicht überschreiten.

Es empfiehlt sich, dass Sie bereits bei Start des Unternehmens einige Kunden akquiriert haben, damit Sie nicht im ersten Monat einen Nullumsatz erwirtschaften. Beachten Sie ferner, dass die Anlaufzeit einige Monate dauern kann, und hierfür geldliche Mittel benötigt werden, die recht erheblich sein können. Mit einem Betriebsmittelkredit kann diese Anlaufphase finanziert werden.

Ihre Einsatzzentrale muss ständig erreichbar sein.

Ihre Pflegekräfte müssen mobil sein, was einen Fuhrpark oder die Nutzung der Kfz Ihrer Angestellten impliziert.

Für Ihre Zulassung muss gewährleistet sein, dass Sie ausreichende, qualitativ konstante Pflegeleistungen 24 Stunden am Tag an sieben Tagen pro Woche erbringen.

Es gibt für die Zulassung bei den Krankenkassen regional unterschiedliche Voraussetzungen, weshalb wir empfehlen, sich an die Trägerverbände bzw. die Krankenkassen zu wenden.

Es ist in fast allen Bundesländern möglich, Rahmenvereinbarungen mit Trägerverbänden zu schließen und darüber die Kassenzulassung zu beantragen.

Pflege- oder Krankenkassen müssen jeden Pflegedienst, der die üblichen Voraussetzungen erfüllt, zur Versorgung zulassen.

Sie müssen Ihren ambulanten Pflegedienst beim Gesundheitsamt anmelden.

Die Pflegebuchführungsverordnung schreibt Bilanzierung nach handelsgesetzlichen Regelungen vor.

Es gibt für die Gründung und die Übernahme von ambulanten Pflegediensten zinssubventionierte Fördermittel.

Sie benötigen für die Beantragung von Krediten einen Businessplan.
 

Sie sehen, es gibt bei der Gründung bzw. der Übernahme eines ambulanten Pflegedienstes eine Menge zu beachten.
Wir helfen Ihnen gern bei der Erstellung des Businessplan für Ihren ambulanten Pflegedienst, damit Sie notwendige Kredite bei der Bank oder geeigneten Fördermittelinstituten wie bspw. der KfW-Mittelstandsbank oder der Investitions- und Förderbank Hamburg beantragen können. Gern unterstützen wir Sie auch im Marketing, bei der Findung von Vertriebsmaßnahmen zur Bekanntmachung Ihres Pflegedienstes oder machen Sie fit im Bereich Personalführung.  

Wir verfügen über detaillierte Branchendaten -und informationen mehrerer Institutionen, die für Sie nützlich sind.

Rufen Sie uns gern an und vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin. Sie erreichen uns in Hamburg unter Tel.: 040-28513731.
 
Wir freuen uns auf Sie.

 

copyright:
neue impulse hamburg Unternehmensberatung, Inh. Dipl.-Kfm. und Bankkfm. René Thaler


 
schließen